SELF-MANAGEMENT LEARNING (ATLAZ)

Managing Changing Times

Keeping key personnel healthy - a cost effective strategy

Postauto Kurse, Brig
"...Ich sitze nun aufrechter, ausgeglichener und ruhig an meinem Pult ... es ist so viel einfacher geworden, mit dem Alltagsleben umzugehen."
Carol S.

“Ich kann mir heute unsere Firma ohne Alexander-Technik nicht mehr vorstellen."
Paul Auf der Maur, Victorinox

"Mir hat die F.M. Alexander-Technik gut gefallen, es war ein richtiger Entspannungstag. Ich habe daraus gelernt, dass man durch eine aufrechte Haltung sei es im Sitzen oder Gehen freier atmen und dadurch in sich oder gegen aussen auch freier sein kann. Gerade bei unserem Beruf, wo man viel unter Spannung und Zeitdruck ist, kann es, wenn man daran denkt und es auch ausübt, sehr hilfreich sein."
B.B. Postauto-Fahrer, Brig
 
Menschen dazu bewegen die Verantwortung für ihre eigene Gesundheitsförderung zu übernehmen.
Mitarbeiter/innen gehören zu den wichtigsten Anlagen einer Firma. Werden Mitarbeit/innen krank, kann der daraus resultierende Arbeitsausfall zu hohen Kosten für einen Betrieb führen. Deshalb ist es sinnvoll und auch Kosten effektiv das Personal zu einem gesunden Lebensstil zu ermutigen, da erwiesenermassen längerfristig Gesundheit gefördert und so durch Krankheit bedingte Ausfallszeit vermindert werden kann.

Ein solcher Denkansatz erfordert eine Umsetzung in jeglichen Handlungen, die eine Person ausführt. Diese beinhalten sowohl alltägliche Bewegungen in der Arbeitsumgebung als auch Aktivitäten ausserhalb der Arbeitszeit, z.B. während Freizeitaktivitäten. Bückt sich eine Person z.B. auf gesundheitsschädliche Art und Weise um eine Kiste aufzuheben, kann sie sich jederzeit den Rücken schwer verletzen, sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause.

Ein wichtiger Hinweis: Es ist nicht unbedingt nötig eine Person für längere Zeit aus ihrem Arbeitsprozess zu nehmen, damit die neuen Gewohnheiten eines gesunden Lebensstils erlernt werden können. In wirklichkeit wäre es sogar ideal, wenn die Person die neuen Prinzipien direkt aktiv in ihrem Arbeitsprozess anwendet und so während dem sie arbeitet ein klares Verständnis erhält, wie sie sich Gesundheit verbessern kann. Eine Person dazu zu ermutigen wie sie selbst auf eine optimale Art und Weise gebrauchern kann verhindert nicht nur das Entstehen von Krankheit, sondern ermutigt diese auch ihr Arbeitspotential optimal zu nutzen und zu maximieren.

UNSER ANGEBOT
: Individuelle Selbstmanagement Programme - gründliche Arbeitsplatzevaluation und Beratung - Gruppenseminare.

Aufgrund unsere Erfahrungen eignet sich ein erstmaliges Treffen mit den Mitarbeiter/innen der Human Resources und Gesundheitsmanagement am besten um ein Programm zusammenzustellen das zugeschnitten auf die Firma den, Bedürfnissen der Mitarbeiter/innen entspricht.

Darauffolgend haben sich Einführungs-Präsentationen in grösseren Gruppen als eine gute Form erwiessen, den Mitarbeiter/innen die Prinzipien der Alexander-Technik näher zu bringen, und danach Einzelpersonen dazu einzuladen, sich dem Programm anzuschliessen.

EINIGE FIRMEN, MIT DENEN WIR ZUSAMMENGEARBEITET HABEN:  In U.K.: Saatchi & Saatchi; Advance Seating Designs; Noranda Corporation of Canada; Nordoff Robbins Music Therapy Centre und viel Menschen an ihrem Arbeitsplatz.  In der Schweiz: Ferienart 5 Sterne Hotel Saas-Fee; PostAuto Wallis. In der Türkei: Ziraat Bank, Istanbul.

KONTAKT:
+41 (0) 78 602 28 38 / 53
info@alexander-technik-schweiz.com
Self-Management Learning (ATLAZ), Dufourstrasse 131, 8008 Zürich

"Die Fachkenntnise von Herrn Simmons haben sich positiv auf die Noranda Sales Corporation of Canada ausgewirkt. Dies ist nicht nur auf die Alexander-Technik zurückzuführen, sondern auch auf das Verständnis von Herrn Simmons wie Körper und Abeitsumfeld miteinanderin Beziehung stehen. Durch seine kompetente Hilfe konnten wir unsere Arbeitsplätzeanwendungsspezifisch umgestalten, sodassKörperbelastungen minimiert und bessere Körperhaltung beim Arbeiten gefördert werden kann. Wir danken ihm für diese Hilfe."
Mr.Pierre Neatby, Managing Director NSCC.

"Robin Simmons hat den grossen Vorzug jahrelanger Erfahrung im Unterrichten der Alexander-Technik….er…war uns von grosser Hilfe
."
Mr. Alan Glaser, Managing Director, Advance Seating Designs UK

Welche andere Firmen nutzten oder nutzen die Alexander-Technik um Geld zu sparen? Hier sind einige Beispiele:

In der Schweiz: Victorinox;  Siemens  In U.K.: Shell;  Guinness;  ICI;  BBC;  Hewlett Packard ; Clifford Chance; The Guardian; Chanel; The British Library  In U.S.A.: Texaco; Whole Foods  In Australien: The Government Offices NSW Im Sport: British Olympic Rowing Team members (Gold Medallien Gewinner 2000, 2004, 2008, 2012)

ROBIN SIMMONS SBAT MSTAT unterrichtet seit 1971 und bildet seit 1982 auch Alexander-Technik Lehrer/innen aus. Neben seinem während 41 Jahren gut besuchten Privat Praxis in Hampstead, London, und in der leikten 10 Jahren in der Schweiz hat er ebenso mit vielen Firmen zusammenarbeitet. Er hatte ebenfalls schon Auftritte im Fernsehen und LBC Radio. Weiter schrieb er diverse Artikel für Gesundheitsmagazine. Er ist verheiratet mit Béatrice Simmons-Heiz, einer Schweizer Alexander Lehrerin, die ihn oft bei Seminaren assistiert und auch übersetzt, da sie mehrere Sprachen spricht.

"Ich bin begeistert von der Alexander-Technik."  Paul Auf der Maur, Victorinox.

Beispiele von Situationen in welchen wir Menschen zu verbesserungen verhelfen konnten:
Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Kopfschmerzen, Schlechte Sitzgewohnheiten, Schlechte Atemgewohnheiten, Schlechte Bewegungsgewohnheiten, Allgemeine Verspannungen, Arthritis, Schlaganfall, RSI, Stress, Bessere Leistung mit geringerem Autwand, Bessere Focus, Klareres Denken

Wir stellen mit zunehmendem Erstaunen sehr auffallende Verbesserungen in so verschiedenen Bereichen fest wie hohem Blutdruck, der Atmung, der Tiefe des Schlafes, der Heiterkeit im Allgemeinen und der mentalen Wachsamkeit, der Flexibilität gegenüber äusserem Druck und auch in einer so feinen Fertigkeit wie dem Spielen eines Musikinstrumentes.
Prof. N. Tinbergen, Nobelpreisträger über die F.M. Alexander-Technik , 1973